facebook youtube twitter pinterest

DIE POLITIK VON SEA DELIGHT BEZÜGLICH

DER RÜCKVERFOLGBARKEIT VON MEERESFRÜCHTEN

Sea Delight erkennt die Bedeutung der Rückverfolgbarkeit innerhalb der Lieferketten von Meeresfrüchten an, um die Gesetzmäßigkeit, Integrität und Qualität unserer Produkte zu bestätigen. Wir engagieren uns dafür, unsere Verfahren der Rückverfolgbarkeit ständing zu verbessern, um eine umfangreiche Rückverfolgung der Produkte von der Quelle bis zu unseren Kunden zu gewährleisten. Wir arbeiten auch aktiv mit unseren Lieferanten zusammen, um sicherzustellen, dass sie einer rückverfolgbaren, transparenten und legalen Lieferkette angehören. Unsere Lieferanten müssen in der Lage sein, ihre Unterlagen vorzulegen, um auf Anfrage die Rechtmäßigkeit und Rückverfolgbarkeit bis zur Quelle nachzuweisen. Wir sind in unseren Verfahren zur Transparenz verpflichtet und werden, in Bezug auf diesen Grundsatz, jährlich und öffentlich über unsere Fortschritte Bericht erstatten.

Verpflichtungen

Verpflichtung zur Rückverfolgbarkeit: Sea Delight wird auch weiterhin auf bewährte Praktiken in Rückverfolgbarkeit hinarbeiten, einschließlich: normgerechte Datenerfassung für Meeresfrüchte, Nachweise der Rückverfolgbarkeit in der Lieferkette und Engagement im Dialog mit Multi-Stakeholdern und bei Initiativen bezüglich der Rückverfolgbarkeit. Wir werden öffentlich über unsere jährlichen Fortschritte hinsichtlich dieser Bemühungen Bericht erstatten. Spezifische, zeitgebundene Ziele von Sea Delight beinhalten:

  1. Verbesserung der Datenerfassung, indem auf die Arbeit aufgebaut wird, die gegenwärtig bezüglich Schnapper, Zackenbarsch, Thunfisch, Goldmakrele und Schwertfisch im Gange ist. Frist: bis zum 31. August 2017;
  2. Sicherstellung der effektiven Umsetzungen der Maßnahmen der Rückverfolgbarkeit in drei Lieferketten des Fishery Improvement Project (FIP – Projekt zur Verbesserung der Fischerei), die Sea Delight beliefern, um den Erhalt der Zertifizierung “MSC Chain of Custody” (Produktkette) und andere Leistungen zu fördern. Frist: bis zum 31. Dezember 2017;
  3. Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Meeresfrüchteindustrie, um die Interoperabilität von Rückverfolgbarkeitssystemen und abgestimmte Vorgangsweisen zu fördern, die Lieferanten vorhersehbare und einheitliche Anforderungen bezüglich der Rückverfolgbarkeit und bezüglich fischereigestützter Informationen, die sich auf Umweltverträglichkeit beziehen, bieten. Frist: bis zum 31. Dezember 2017;
  4. Aktive Verfolgung der Entwicklungen von wichtigen, zukunftsrelevanten Themen bezüglich der Rückverfolgbarkeit und Maßnahmen gegen illegale Fischerei, auf fortlaufender Basis.

Verpflichtung zur sozialen Verantwortung: Sea Delight wird sich weiterhin in Bezug auf die soziale Verantwortung innerhalb der Lieferketten von Meeresfrüchten weiterbilden und durch Beratung mit Fachleuten Möglichkeiten suchen, wie wir tätig werden können. Wir werden Möglichkeiten suchen, mit unseren Lieferanten daran zu arbeiten und die Anstrengungen zu verstehen, die für sie mit der Auseinandersetzung mit sozialer Verantwortung einhergehen. Wir werden öffentlich über unseren jährlichen Fortschritt bezüglich dieser Bemühungen Bericht erstatten. Spezifische Ziele von Sea Delight beinhalten:

  1. Aktive Verfolgung der Entwicklungen von wichtigen, zukunftsrelevanten Themen bezüglich der sozialen Verantwortung, auf fortlaufender Basis.

Erfolge bei der Rückverfolgbarkeit

Wir arbeiten ständing an der Verbesserung der Rückverfolgbarkeit und Transparenz in unseren Lieferketten, um sicherzustellen, dass unsere Produkte aus legalen Quellen stammen, genau gekennzeichnet sind und unsere Politik der Nachhaltigkeit erfüllen. Wir arbeiten auf verschiedene Weisen an der Verbesserung der Rückverfolgbarkeit und Transparenz. Im letzten Jahr haben wir Folgendes getan:

  1. Zusammenarbeit mit World Wildlife Fund, um die Rückverfolgbarkeit in die Arbeitspläne ausgewählter Fishery Improvement Projects (FIPs);zu integrieren
  2. PPartnerschaft mit FishWise, um unsere Stärken zu erkennen und Bereiche zur priorisieren, die verbessert werden müssen, indem wir unsere Rückverfolgbarkeit, Bekämpfung von illegaler Fischerei und Verfahren der sozialen Verantwortung an bewährten Praktiken der Branche messen;
  3. Einführung eines Pilotprogramms, um die Datenerfassung für Schnapper, Zackenbarsch, Thunfisch, Goldmakrele und Schwertfisch für den Fischfang auszubauen und Produktinformationen in Vorwegnahme des vom National Ocean Council Committee vorgeschlagenen Seafood Import Monitoring Program (Überwachungsprogramm für den Import von Meeresfrüchten) zu beschaffen;
  4. Einsatz – bei sich bietenden Gelegenheiten – für politische Reformmaßnahmen, darunter die Teilnahme an der öffentlichen Kommentarperiode der Presidential Task Force on Combatting IUU Fishing and Seafood Fraud (präsidiale Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von illegaler Fischerei und Meeresfrüchte-Betrug) und Einreichen von Schreiben zur Unterstützung des US-Senats bei der Umsetzung von Rechtsvorschriften in Bezug auf das Übereinkommen über Hafenstaatmaßnahmen (PSMA);
  5. Weiterbildung unserer Angestellten, Lieferanten und Kunden über die Bedeutung der Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit, um das Bewusstsein in der Branche zu stärken.
Beginn  |  Über uns  |  Kontakt  |  Datenschutzrichtlinie
Telefonnummer +34.828.016.024 Fax +34.828.016.580